Gemischter Auftakt für die beiden Herren-Teams des TC Dolberg in die Winterrunde: während die ü30er ihr Heimspiel deutlich mit 6:0 gegen die altbekannten Gäste vom ATV Dorstfeld gewannen, mussten sich die ü40er im Nachbarschaftsderby gegen den Hammer SC mit 1:5 geschlagen geben.

Mit Mühe und Not hatte das Team um Kapitän Christof Drögemöller am Karnevalswochenende vier Spieler zusammen bekommen und musste hierfür sogar auf Gastspieler Thorsten Bockelbrink zurückgreifen, der sein Einspringen für den Notfall angeboten hatte. Dass es dann jedoch gleich zu so einem glatten Erfolg reichen würde, war dann doch etwas überraschend: nach den Einzeln war schon alles entschieden - Jens Küppers und Christof Drögemöller gewannen ihre Spiele jeweils glatt, Thorsten Bockelbrink und Dirk Stratmann hatten etwas mehr zu kämpfen, gewannen jedoch sicher und ohne Satzverlust. Auf die anschließenden Doppel verzichteten die Gäste aus Verletzungsgründen, so dass die beiden Punkten ebenfalls an die Haushherren gingen.

Etwas unbefriedigend gestaltete sich der Start in die Winterrunde für die Herren40-Mannschaft: durch den Rückzug des Teams des TC Brambauer war schon das erste Heimspiel ausgefallen, die fehlende Matchpraxis rächte sich dann im Spiel gegen den Hammer SC. Einzig Berthold Sudhues an Position eins konnte Punkten, Werner Griese verlor im Match-Tiebreak des dritten Satzes knapp mit 8:10, auch Achim Bock verlor knapp mit 4:6 und 4:6. Michael Weghake an Position vier war chancenlos und auch die Doppel gingen an Hamm, so dass es beim Ehrenpunkt für Dolberg blieb.

Ungewöhnlich lange mussten die Meden des TC Dolberg auf ihr erstes Spiel der Winterrunde warten, doch ersten Spiel präsentierten sich die Dolberger in guter Verfassung. Im Heimspiel gegen den TC Grüningsweg gab es am Ende einen 4:2-Sieg. Damit gelang die Revanche für die 3:6-Niederlage aus dem letzten Sommer.

Die Einzel gingen alle im Eiltempo zu Ende: Christoph Bußmann (an 2) und Pascal Weghake (an 4) gaben gar kein einziges Spiel ab und gewannen mit 6:0, 6:0. Daniel Kerkmann löste seine Aufgabe ebenfalls souverän und gewann mit 6:1 und 6:0. Lediglich für Thomas Stratmann an Position 3 gab es nicht viel zu holen. Gegen den stark aufspielenden 3er der Gäste konnte er erst im zweiten Satz besser gegenhalten, musste sich aber dennoch mit 0:6 und 3:6 geschlagen geben.

Dennoch war die Ausgangsposition nach den Einzeln natürlich sehr gut. Daniel Kerkmann und Thomas Stratmann machten dann auch im ersten Doppel den Sack endgültig zu und ließen ihren Gegnern beim 6:1 und 6:2 Erfolg nur wenig Chancen. Im zweiten Doppel kam dann Felix Schmidt mit Pascal Weghake zum Einsatz. Allerdings merkte man Felix die fehlende Spielpraxis an. Die Partie ging relativ deutlich verloren (2:6, 2:6). Am Ende stand ein 4:2-Erfolg, mit dem die Mannschaft nun selbstbewusst in die weiteren vier Spiele gehen kann. Bereits am nächsten Sonntag geht es weiter - dann ist man beim TC Brambauer zu Gast.

Einen gelungenen Saisonabschluss der diesjährigen Winterhallenrunde gelang der 1. Meden gegen die Mannschaft des TC Dortmund-Grävingholz.

Nach den Einzeln führte man bereits mit 3:1. Christof Drögemöller und Jens Küppers konnten ihre Gegner jeweils in zwei Sätzen bezwingen, während Sven Kolekta sein Einzel in zwei Sätzen verlor. Im besten Einzel des Tages konnte sich Tim Fischer gegen seinen spielstarken Gegner in einem hochklassigen Spiel in drei Sätzen durchsetzen.

In den Doppeln mußte sich dann die Paarung Drögemöller/Kolekta ihren Gegnern knapp mit 4:6 und 4:6 geschlagen geben. Küppers/Fischer hingegen konnten sich jedoch in einem bis zum Schluß engen Spiel mit 7:5 und 7:6(13:11 im Tiebreak) behaupten.

Als Fazit bleibt festzuhalten, daß die diesjährige Winterrunde gemessen an Vorjahren deutlich erfolgreicher verlaufen ist. Auch der erstmals in der 1. Meden eingesetzte Nachwuchsspieler Christof Kerkmann wusste zu überzeugen: zwar konnte er in den Einzeln keine Punkte machen, was aber eher auf die fehlende Erfahrung als auf mangelnde kämpferische Einstellung zurückzuführen war.