Einen eher mittelmäßigen Saisonauftakt erwischten die in der zweiten Saisonhälfte an den Start gehenden Mannschaften des TC Dolberg: bis auf die 2. Herren40-Mannschaft mussten sich alle anderen Dolberger Teams mindestens einmal geschlagen geben. Bei den Meden ging der Auftakt beim TC Stromberg (wie bereits berichtet) mit 1:8 in die Hose, beim folgenden Heimspiel konnte sich die Mannschaft dann allerdings steigern und einen knappen 5:4-Heimerfolg gegen die Nachbarn vom ESV Hamm erspielen. Die in dieser Saison neugemeldete 2. Meden-Mannschaft war in ihren beiden Spielen mit 0:9-Niederlagen jeweils chancenlos.

Das 1. Herren40-Team verlor die ersten beiden Begegnungen gegen Eintracht Dortmund und die TG Dortmund-Gartenstadt jeweils mit 3:6 und muss für einen Klassenerhalt in der Kreisliga dringend einen Erfolg einfahren. Besser läuft es da schon bei der in der 1. Kreisklasse startenden 2. Herren40-Mannschaft: beide Partien wurden deutlich gewonnen - 6:3 und 8:1 lauteten die Endstände gegen TC Lütgendortmund und den SV Preußen Lünen. Der von der Mannschaft angepeilte Aufstieg in die Kreisliga scheint durchaus machbar.

Die 2. Damen40 des TC Dolberg mussten sich ihren Gegnerinnen aus Aplerbeck und Welver mit 1:8 bzw. 0:9 geschlagen geben, die Herren55-Truppe war mit zwei knappen 4:5-Niederlagen gegen die Mannschaften aus Waltrop und Uentrop nah dran am langersehnten Erfolgserlebnis. Hier konnte Neuzugang Peter Herz seinen ersten Einzelerfolg für den TC Dolberg beisteuern.