Titelkämpfe bestätigten Steigerung des spielerischen Niveaus
Der TC Dolberg trug zwischenzeitlich seine Vereinsmeisterschaften in den Einzeldisziplinen sowie im Damen- und Herren-Doppel aus. Erfolgreichste Teilnehmer waren in diesem Jahr Anita Jakubowski und Christof Drögemöller, die beide jeweils zwei Titel erringen konnten. Am langen Pfingstwochenende wurden die Vereinsmeister in den Einzeldisziplinen ermittelt. Es wurde in allen Klassen ein einfaches K.-o.-System durchgeführt. Dabei kam es zu vielen sehr spannenden Auseinandersetzungen.

Als Titelverteidiger erreichte in der offenen Herrenkonkurrenz Christof Drögemöller auch in diesem Jahr das Finale. Dort traf er auf Dieter Schweer, dem für das Finale lediglich eine Außenseiterchance eingeräumt wurde. Um so unbekümmerter konnte Dieter Schweer aufspielen und führte zur großen Überraschung der zahlreichen Zuschauer rasch mit 4:0 im ersten Satz. Als er dann beim Stande von 5:2 einen Satzball nicht verwerten konnte, zeigte er immer mehr Nerven und mußte so den Satz noch mit 5:7 verloren geben. Auch im zweiten Satz konnte Dieter Schweer die Partie noch offen gestalten, verlor jedoch auch diesen mit 4:6 gegen den mit zunehmender Spielzeit immer stärker werdenden Titelverteidiger. Im Spiel um den dritten Rang konnte sich Dirk Lindner gegen Detlef Willer behaupten.

In der Damenkonkurrenz erreichten die an Nummer eins und zwei gesetzten Anita Jakubowski und Annelie Lindner das Finale. Auch hier gab es ein recht ausgeglichenes Finale, in dem schließlich Anita Jakubowski mit 6:4 und 6:4 Vereinsmeisterin wurde. In einem ebenso spannenden Spiel um Platz 3 setzte sich Claudia Brehe gegen Monika Drögemöller durch.

Während bei den Damen nur in einer offenen Klasse die Vereinsmeisterin ermittelt wurde, gab es bei den Herren darüber hinaus eine Jungsenioren- sowie eine Seniorenkonkurrenz. Bei den Jungsenioren erreichte der Titelverteidiger Rolf-Dieter Dunkel auch in diesem Jahr das Finale. Dort traf er auf den an Nummer zwei gesetzten Willi Jakubowski. Mit einer sehr starken Leistung konnte sich Willi Jakubowski mit 6:3 und 6:2 erstmals den Vereinsmeistertitel sichern. Platz drei und vier belegten in dieser Konkurrenz Friedrich Kolekta und Hans Drögemöller. Hans Drögemöller war es schließlich auch, der bei den Senioren in einem sehr abwechslungsreichen Endspiel gegen Gerd Lindner mit 6:0, 3:6 und 6:3 die Oberhand behielt. Hier folgten auf den Plätzen Hans-Rüdiger Steiner und Wolfgang Fischer.

Bei den Jugendlichen war die Konkurrenz der Junioren wie auch im vergangenen Jahr sehr ausgeglichen besetzt. Junioren-Vereinsmeister wurde in diesem Jahr Stefan Wiesendahl vor Dominik Gerntrup, Tim Fischer und Sven Kolekta. Bei den Juniorinnen setzte sich auch in diesem Jahr Claudia Brehe deutlich gegenüber ihren Konkurrentinnen durch. Vizemeisterin wurde hier Kirsten Grundmann.\r\nIm Kampf um Platz 3 gewann Hanne Bergen gegen Anja Pollmüller. Vereinsmeister bei den Knaben wurde Jens Kolekta, der sich gegen Manuel Griese durchsetzte. Bei den Mädchen gewann Uta Dümmer vor Nicole Röm-hild. Alle Jugendlichen demonstrieren eindrucksvoll, daß sie im vergangenen Jahr einen großen Schritt nach vorne gemacht haben.

Am vergangenen Wochenende schließlich wurden die Vereinsmei ster in den Disziplinen Damen-Doppel und Herren-Doppel ermittelt, Hierbei wurde im doppelten K.o.-System gespielt. Bei den Damen qualifizierten sich die favorisierten Anita Jakubowski und Ellen Wiesendahl als Sieger der Hauptrunde für das Finale. Als Sieger der Trostrunde erreichten Monika Drögemöller und Ursula Göbel das Finale, in dem diese jedoch chancenlos waren. Mit einem überzeugenden 6:0-und 6:2-Erfolg wurden Jakubowski / Wiesendahl Doppel-Vereinsmeisterinnen 1988. Bei den Herren qualifizierten sich die letztjährigen Vizemeister Christof Drögemöller / Dirk Lindner sowie Rolf-Dieter Dunkel / Detlef Willer für das Finale. Nachdem es zunächst nach einem schnellen Sieg von Drögemöller / Lindner aussah, die den ersten Satz mit 6:2 für sich entscheiden konnten und beim Stande von 5:3 im zweiten Satz drei Matchbälle hatten, kämpften sich Dunkel / Willer nochmals heran und gewannen den zweiten Satz schließlich im Tie-Break. Im dritten Satz wurden dann jedoch Drögemöller / Lindner ihrer Favoritenrolle wieder gerecht, indem sie den Satz mit 6:3 gewannen. Dritte wurden hier Willi Jakubowski und Norbert Penger vor den Titelverteidigern Reimund Göbel und Dieter Schweer.

Am Ende der Titelkämpfe konnte Sportwart Gerd Lindner feststellen, daß auch in diesem Jahr das spielerische Niveau im Tennisclub Dolberg wieder deutlich gestiegen ist. Besonders erfreut war er auch über die Tatsache, daß sich fast 40 Prozent aller Mitglieder des TC Dolberg aktiv an der Vereinsmeisterschaft beteiligt haben.